Pilotphase

AUSSTELLUNGSPROJEKTE 2020

Zwei inhaltlich aufeinander bezogene Pilotprojekte bildeten den Auftakt für die zukünftige Arbeitspraxis von INTER–. Unter den Titeln OUTSIDE (Leerstand Waldhausener Straße 2-6, Mönchengladbach, heute: ArtCasino) und INSIDE (Nails Projectroom, Düsseldorf) umrissen zwei Projekte das Spannungsfeld zwischen Zugehörigkeit und Abgrenzung, zwischen Theorie und Praxis, zwischen unterschiedlichen Bedingungen und Ausgangspunkten.

ARBEITSWEISE INTER–

Ein interdisziplinärer Austausch und die Erprobung neuer, non-hierarchischer Arbeitsmodelle in der Kunstwelt sind die Hauptabsichten der Initiative. Neben dem Blog bilden zwei inhaltlich aufeinander bezogene Ausstellungsprojekte die Pilotphase von INTER-. Für die Konzeption beriefen wir im Februar 2020 einen Think Tank mit jungen transmedialen Künstler*innen und Kunsttheoretiker*innen ein. Gemeinsam entwickelten wir im Ensemble Strategien und Ansätze für die Ausstellungen in Mönchengladbach und Düsseldorf – OUTSIDE und INSIDE haben dabei ein Zwischenstand unserer Forschun an kollaborativer Praxis, eine Collage unserer Arbeitsstrategien, gebildet. OUTSIDE und INSIDE sind somit keine reinen Kunstausstellungen, sondern vielmehr eine Sammlung von Ergebnissen, indem sie die Forschungsphase und Prozesse der jungen Kunst – und Kulturschaffenden in den vergangenen Monaten seit dem Think Tank offenlegen. Über gängige kuratorische Modi hinausgehend sind sie Pilotprojekte eine Erprobung neuer Methoden, zukunftsorientierte Entwürfe des gemeinsamen Arbeitens.

Ensemble

Oliver Arendt | Silke Berg | Svetlana Chernyshova | Manuel Cornelius | Anne Diestelkamp | Lillyan Francis | Friederike Haug | Ae Ran Kim | Tammo Lünemann | LYCS Kollektiv (Rike Dröscher I Sabrina Podemski) in Kollaboration mit DOBSTROH | Paulina Seyfried | Julian Westermann

In Kollaboration mit: Salat Magazin |DOBSTROH|nextmuseum.io

Mit Unterstützung von dem Ministerium für Kultur und Wirtschaft des Landes NRW (Regionale Kulturpolitik Niederrhein) und dem Kulturamt Düsseldorf.
Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturbüro Mönchengladbach.