Outside

Für die Ausstellung OUTSIDE verwandeln Künstler*innen unterschiedlicher Disziplinen das ehemalige Casino auf der Waldhausener Straße in Mönchengladbach in einer kollaborativen Arbeitspraxis zu einem temporären Ausstellungsraum. In Anlehnung an die zentrale Bedeutung des Textil- und Produktdesigns im Niederrhein entwickelten die Künstler*innen textile, objekthafte und szenische Werke, die gängige Zuschreibungen von Objekten zwischen Kunst, Design und Funktionalität infrage stellen und spielerisch neue Perspektiven entwickeln.

Ausgangspunkt der Ausstellung bildet die Auseinandersetzung mit dem Außen. Dieses reicht von Kleidung, die zur Abgrenzung und Identitätskonstituierung dient, über räumliche Definitionen eines Draußen, das sich jenseits eines klar markierten Innenraums befindet bis hin zum Außen, als etwas jenseits von Gewohnheiten, Eindeutigkeit und vorgegebenen Strukturen.

Weiße Wände, netzartige Gerüste und eigenartige, scheinbar funktionale Objekte, die sich  zwischen Gebrauchsgegenstand, Kunstwerk und Designobjekt bewegen, spielen im ersten Ausstellungsraum mit der Ästhetik von Pop-Up Stores. Während die einzelnen Objekte in ihrer Anordnung zu einem Ganzen verwachsen, entsteht ein Zukunftsentwurf für den Leerstand in der Waldhausener Straße, der das Resultat von Gentrifizierungsprozessen ad absurdum führt. Eine Wendeltreppe führt ins Untergeschoss. In den verwinkelten Räumen eröffnen sich  Szenerien, die Besucher*innen aus der eigenen Komfortzone locken und sie mit Situationen und Objekten konfrontieren, die zunächst nur wenig mit der Außenwelt und der im Obergeschoss erdachten Zukunftsvision zu tun haben. Alltägliche Objekte werden zu Reliquien, Szenen aus verschiedenen Zeiten überlagern sich mit Aufnahmen aus dem Hier und Jetzt. So wird der temporäre Ausstellungsraum zu einem Parcours durch die Zeit, die Grenzen zwischen dem Alltäglichen und einer fiktionalen Erzählung verschwimmen. 

Die Ausstellung OUTSIDE verdeutlicht, wie kleine Verschiebungen gewohnte Zuordnungen von Gegenständen, Räumen und deren Funktionen infrage stellen und die Wahrnehmung für Erfahrungen außerhalb des rational Möglichen schärfen können. In einem offenen, dualistischen Verhältnis zur Ausstellung INSIDE (Juli 2020, Nails Projectroom, Birkenstraße 61, 40233 Düsseldorf) umreißt OUTSIDE Vorstellungen von Zugehörigkeit und Abgrenzung.

Manuel Cornelius, for a clean forest, Agar-Gelee, Lebensmittelfarbe, 3D-Druckteile, Mülleimer, 140 x 40 x 40 cm, 2020

Wie können Künstler*innen bestehende Freiräume nutzen und neue schaffen? Welche Rolle spielt Kunst in der Belebung von Leerständen und der Gentrifizierung von Städten? Wie können Künstler*innen mit der Funktionalisierung von Kunst zum Zwecke der Aufwertung umgehen? Wie lassen sich Abgrenzungen nach Außen hinterfragen und ausdehnen? Und nicht zuletzt: Wie lässt sich das Denken in Entitäten und Eindeutigkeit zugunsten einer Vielschichtigkeit überwinden?

OUTSIDE geht aus der 2019 gegründeten Netzwerkinitiative INTER– hervor und wurde während eines interdisziplinären Think Tanks konzipiert. INTER— verfolgt einen kollaborativen und non-hierarchischen Arbeitsansatz an der Schnittstelle von Theorie und Praxis in den Künsten. Zwei inhaltlich wie formal aufeinander bezugnehmende Pilotprojekte bilden den Auftakt für die zukünftige Arbeit der Initiative und hinterfragen scheinbare Gegensätze von Innen und Außen, Theorie und Praxis, Autonomie und Gemeinschaft, die während des Projektes in künstlerischen Prozessen erforscht werden. Ziel der Projektinitiative ist die Erprobung einer kollaborativen Ausstellungspraxis sowie die überregionale Vernetzung junger kultureller Akteur*innen, aus der weitere gemeinschaftliche Projekte hervorgehen.


Ensemble

Oliver Arendt | Silke Berg | Svetlana Chernyshova | Manuel Cornelius | Anne Diestelkamp | Lillyan Francis | Friederike Haug | Ae Ran Kim | Tammo Lünemann | LYCS Kollektiv (Rike Dröscher I Sabrina Podemski) in Kollaboration mit DOBSTROH | Paulina Seyfried | Julian Westermann

Kollaborationen: Salat Magazin |Schrei auf e.V. und nextmuseum.io

Ausstellungslaufzeit:

22. Juni – 12. Juli 2020

Öffnungszeiten:

Samstag & Sonntag 12 – 18 Uhr sowie nach Vereinbarung

Adresse:

Waldhausener Straße 2 – 6,  41061 Mönchengladbach 


Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wirtschaft des Landes NRW (Regionale Kulturpolitik Niederrhein).
Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturbüro Mönchengladbach.

OUTSIDE ist Teil des Rheinischen Kultursommers 2020.

close

Newsletter

Abonniere unseren Newsletter um immer auf dem Laufenden über unsere kommenden Projekte zu bleiben.